Historie von Augsburg

Historie von Augsburg

Augsburg ist nach Trier die zweitälteste, urkundlich erwähnte Stadt Deutschlands. Bekannt vor allem durch die Fugger und als Friedensstadt hat Schwabens Hauptstadt noch einiges mehr zu bieten.

Geschichte

Augsburg wurde 15 v. Chr. durch den römischen Kaiser Augustus als „Augusta Vindelicorum“ gegründet, so dass die Renaissancestadt am Lech 1985 das 2000-jährige Jubiläum feiern konnte. Im Laufe weniger Jahre wurde der Ort zu einer bedeutenden Stadt in der Region. Die heutige Maximilianstraße, eine Prachtstraße der Renaissance, entspricht der römischen Via Claudia, die nach Verona führte. Noch heute bildet sie die Hauptachse der Altstadt.

Ab dem 13. Jahrhundert war Augsburg freie Reichsstadt. Für Augsburg erkennt eine Urkunde aus dem Jahr 1316 diese Reichsfreiheit an und gab damit Augsburg volle Zoll-, Steuer- und Gerichtsrechte.

Im 15. und 16. Jahrhundert entwickelte sich Augsburg zu einem bedeutenden Handelszentrum in Europa und brachte die Familien der Welser und der Fugger hervor, die ein Jahrhundert lang eine der reichsten und mächtigsten Familien der Welt waren. Vor allem der Textilhandel trug zum Aufstieg Augsburgs bei. Die Fugger gründeten die erste Sozialsiedlung der Welt (1516 bis 1523), die sogenannte Fuggerei, die auch heute noch bedürftige Augsburger beheimatet. Kaiser Maximilian I. hielt Reichstage in Augsburg ab und schuf sich damit hier seine politische Bühne.

Das 16. und 17. Jahrhundert gilt als Augsburgs Goldenes Zeitalter. In dieser Zeit finanzierten die reichsstädtischen Bankiers den Kaiser, die Stadt war ein Kunstzentrum ersten Ranges und mit ihren Produkten, die von den Arbeiten der Silberschmiede über Druckwerke bis hin zu wissenschaftlichem Gerät reichten, weltweit bekannt.

Architektonisch ist Augsburg von dem Stadtbaumeister Elias Holl (1573 bis 1646) geprägt. Viele große öffentliche Gebäude stammen von ihm. So zum Beispiel das Rathaus, die Stadtmetzgerei, das Rote Tor und das Zeughaus. Aber auch Adrien de Vries mit seinen Brunnen muss als prägender Stadtgestalter genannt werden.

Unter den bekanntesten Augsburgern befinden sich unter anderem: Jakob Fugger der Reiche, Leopold Mozart, Bert Brecht, Rudolf Diesel, Helmut Haller, uvm.

Industriezentrum in Bayern

Als heutzutage drittgrößte Stadt Bayerns mit ca. 270.000 Einwohnern hat sich Augsburg mittlerweile zu einem bedeutenden Industriestandort in Bayern entwickelt.

Neben zahlreichen Institutionen wie

  • Universität und Hochschule
  • Messe- und Kongresszentrum
  • Bayerisches Umweltkompetenzzentrum
  • Sitz des Bayerischen Landesamts für Umweltschutz
  • Sitz der Industrie- und Handelskammer Schwaben
  • Sitz der Handwerkskammer für Schwaben
  • Zentrum der Diözese Augsburg

nutzen viele international tätige Großunternehmen aus verschiedenen Branchen Augsburg als Zentrum ihres Betriebes:

Datentechnik:

  • AKDB (Datenverarbeitung)
  • Beta Systems Software AG (Dokumentenmanagement)
  • BMK professional electronics GmbH (Leiterplattenbestückung)
  • BÖWE SYSTEC AG (Papier-Management-Systeme)
  • Fujitsu Technology Solutions GmbH (Personalcomputer)
  • NCR GmbH (Hardware, Software)
  • OFS Brightwave Deutschland GmbH (Kabel)
  • PLG AG (IT-Dienstleistungen)

Maschinenbau/Mechatronik:

  • Faurecia Emissions Control Technologie, Germany GmbH (Abgasanlagen-Katalysatoren)
  • KUKA Roboter AG (Robotertechnik, Anlagen- und Systemtechnik)
  • MAN Diesel SE (Dieselmotoren)
  • manroland AG (Druckmaschinen)
  • MTU Onsite Energy GmbH (Gasmotoren)
  • MDE Dezentrale Energiesysteme GmbH (Gasmotoren und Energieanlagen)
  • Renk AG (Getriebe)
  • WashTec AG (Autowaschtechnik)
  • HOSOKAWA Alpine AG (Mechanische Verfahrenstechnik)

Luft- und Raumfahrt:

  • Premium Aerotec GmbH (Airbus, Eurofighter)
  • MT Aerospace AG (Ariane, Airbus)

Weitere Großbetriebe anderer Branchen:

  • Arzneimittel: betapharm Arzneimittel GmbH
  • Chemie: PCI Augsburg GmbH
  • Glasverarbeitung: Osram GmbH (Leuchtstoffröhren, Energiesparlampen)
  • Kosmetik: Dr. Grandel GmbH
  • Labordienstleistung: synlab Augsburg GmbH
  • Papierherstellung: UPM GmbH
  • Textil: Freudenberg Haushaltsprodukte KG (Marke „Vileda“)
  • Verlagswesen: Verlagsgruppe Weltbild GmbH, Mediengruppe Pressedruck